BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH ist durchgestartet: Hohe Professionalität sichert Arbeitsplätze und den Weg zurück in eine marktführende Position

Ilmenau, den 8. September 2014 – Die BINZ Ambulance- und Umwelttechnik GmbH, Ilmenau, ist auf dem besten Weg, zu alter Stärke zurückzufinden. Die Qualität der Produkte, das umfassende Know-how der Mitarbeiter sowie die einzigartige, jahrzehntelange Erfahrung im Bau von Sonderfahrzeugen setzen sich am Markt durch.
„Wir sind sehr zuversichtlich, unser Ziel bis 2020 zu erreichen: marktführend in ausgesuchten Zielmärkten im Premium-Segment zu sein“, erläuterte BINZ-Geschäftsführer Roland Müller seine Strategie der Thüringer SPD-Delegation anlässlich eines Betriebsbesuchs. Die Delegation wurde angeführt von Heike Taubert, Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit sowie Eleonore Mühlbauer, Mitglied des Landtages.

2013-09-08-15.12.351-150x150
Roland Müller im Gespräch mit Heike Taubert und Eleonore Mühlbauer

Seit dem 1. September 2013 an Bord, hat Müller das Thüringer Unternehmen in stürmischen Zeiten übernommen und inzwischen in ruhigere Gewässer geführt. Mit der Übernahme in 2012 durch die weltweit tätige RMA Group hat BINZ einen starken Partner erhalten. Damit konnten die Weichen gestellt werden, um Innovationen voran zu treiben und weitere Märkte aktiv anzugehen. Ziel ist es, Arbeitsplätze zu sichern und auszubauen sowie Umsatz und Ertrag weiter zu steigern.

„Unser motiviertes und kompetentes Team war und ist der Schlüssel zum Erfolg“, betonte Roland Müller. Es bildet das Rückgrat unseres Unternehmens mit seiner über 70jährigen Erfahrung im Fahrzeugbau. Dass dies auch am Markt so gesehen wird, untermauern die Auftragszahlen, die sich erfreulich entwickeln und zu Vollauslastung geführt haben. Die Kapazität an Mitarbeitern mit 132 Festangestellten ist für den derzeitigen Auftragsbestand zu niedrig. Daher sucht das Unternehmen dringend Fach- und zum Teil auch Führungskräfte, um das Wachstum weiter voran zu bringen. Im laufenden Jahr ist geplant, die Auslieferung von Sonderfahrzeugen um 100% auf knapp 800 zu erhöhen.

Professionelle Ermittlung der Kundenbedarfe

Noch völlig neu auf dem Nutzfahrzeugmarkt ist ein innovativer Kofferaufbau, den die Ilmenauer BINZ entwickelt hat, und der ein bisher unerreichtes Maß an Komfort und Sicherheit für Personal und Patient bietet. Mit dem neuen Kofferaufbau RESCUBE ist es gelungen, neue Maßstäbe zu setzen. „Wir sind alle sehr stolz auf das, was die Mannschaft hier gemeinsam erarbeitet hat“, lobte Müller und weiter: „Der RESCUBE als Flaggschiff im Bereich Ambulanzen zeigt deutlich unsere Innovationskraft und Zukunftsorientierung.“

Zur Entwicklung des neuen Sonderfahrzeuges hat sich das Thüringer Unternehmen professionelle Methoden zu Nutze gemacht. So wurden im Vorfeld der Konstruktion Kundenbedarfe ermittelt und entsprechende Marktanalysen durchgeführt, Lasten- und Pflichtenhefte erstellt sowie umfassend Nutzungsanforderungen in der Praxis berücksichtigt. Besonders hervorzuheben ist das neuartige, patentierte Hecktürsystem, das großzügigen Stauraum für Immobilisations-Material bietet, sowie die optimal sichtbare Blaulicht- und Warnanlage, die vollkommen in den glattflächigen Kofferaufbau integriert ist.

Leave a Reply