Ausbildung bei BINZ

BINZ bietet Schulabgängern die Möglichkeit, eine qualitativ hochwertige Ausbildung zum/zur Mechatroniker*in, Konstruktionsmechaniker*in, Tischler*in oder Holzmechaniker*in zu absolvieren.
Im Unternehmen stehen den Jugendlichen während der gesamten Lehrzeit erfahrene Ausbilder mit Rat und Tat zur Seite.
Und auch die Rahmenbedingungen stimmen: Eine vernünftige Ausbildungsvergütung, 30 Tage Urlaub und die Übernahme nach erfolgreich absolvierter Ausbildung gehören für uns selbstverständlich dazu.
Nach der Ausbildung bieten wir unseren Azubis im Unternehmen eine Vielzahl an Weiterbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Hier gibt es alle Infos zu den Aubsbildungsberufen:

Mechatroniker*in in Ilmenau

Ausbildungsberuf: Mechatroniker (m/w/d)
Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf
Ausbildungsart: Duale Ausbildung (geregelt durch Ausbildungsverordnung)
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre (Verkürzung auf 3 Jahre möglich)
 Ausbildungsorte: BINZ Ilmenau und Thales Arnstadt
Berufsschule Ilmenau
überbetriebliche Bildungseinrichtungen (Arnstadt)
Welcher Schulabschluss wird erwartet? Mittlere Reife

Was machen  Mechatroniker*innen bei BINZ?

Mechatroniker*innen bauen aus mechanischen, elektrischen und elektronischen Bestandteilen komplexe mechatronische Systeme, z.B. Nachrüstung von Zusatzsystemen in Einsatzfahrzeugen. Sie stellen z.T. die einzelnen Komponenten her und montieren sie zu Systemen und Anlagen. Die fertigen Anlagen nehmen sie in Betrieb, programmieren sie oder installieren zugehörige Software. Dabei richten sie sich nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen und prüfen die Anlagen sorgfältig, bevor sie diese an ihre Kunden übergeben. Außerdem halten sie mechatronische Systeme instand und reparieren sie.

Anforderungen:

  • Interesse am Beruf
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim Montieren von Schaltungsrelais, beim Austauschen von Verschleißteilen)
  • Sorgfalt (z.B. beim Analysieren und Beheben von Fehlfunktionen)
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick (z.B. beim Montieren von Anlagen und Maschinen aus mechanischen und elektronischen Teilen)
  • Flexibilität (z.B. Anpassen an wechselnde Arbeitsorte und -bedingungen bei Montageeinsätzen)

Schulfächer:

  • Mathematik (z.B. für das Erheben und Auswerten von Messwerten)
  • Physik (z.B. für Berechnung von Strömen)
  • Informatik (z.B. für den Umgang mit Hard und Softwarekomponenten, bei Konfigurationsarbeiten)
  • Werken/Technik (z.B. zum Installieren von mechatronischen Systemen; technisches Zeichnen)
  • Englisch (z.B. beim Lesen von technischen Anleitungen und Serviceunterlagen)

Kraftfahrzeugmechatroniker*in SP Nutzfahrzeuge in Plauen

Ausbildungsberuf: Kraftfahrzeugmechatroniker (m/w/d) SP Nutzfahrzeuge
Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf
Ausbildungsart: Duale Ausbildung (geregelt durch Ausbildungsverordnung)
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
 Ausbildungsorte: BINZ Plauen
Berufsschule Oelsnitz / Zwickau / Chemnitz
überbetriebliche Bildungseinrichtungen (Plauen / Chemnitz)
Welcher Schulabschluss wird erwartet? Mittlere Reife

Was machen  Kraftfahrzeugmechatroniker*innen bei BINZ?

Als Kraftfahrzeugmechatroniker*in bist du bei uns in der Modifikation und dem Um- sowie Aufbau von Transportern und anderen Nutzfahrzeugen im Einsatz. Du installierst fahrzeugtechnische Systeme sowie An- und Umbauten, führst Reparaturen durch und rüstest die Fahrzeuge mit Zusatzsystemen und Sonderausstattungen aus. Vom nackten Blech bis hin zum Einsatzfertigen Fahrzeug begleitest du den kompletten Aufbau solcher Fahrzeuge. Die fertig montierten Anlagen nimmst du in Betrieb, programmierst sie oder installierst zugehörige Software. Dabei richtest du dich nach Schaltplänen und Konstruktionszeichnungen und prüfst die Anlagen sorgfältig, bevor du diese an deine Kunden übergibst. Das Spektrum hierbei ist sehr groß: vom PKW über verschiedenste Transporter bis hin zum Allrad-LKW rüsten wir die Einsatzfahrzeuge nach Kundenwunsch um.

Anforderungen:

  • Sorgfalt (z.B. beim Analysieren und Beheben von Fehlfunktionen)
  • Technisches Verständnis und handwerkliches Geschick (z.B. beim Montieren von Anlagen und Maschinen aus mechanischen und elektronischen Teilen)
  • Flexibilität (z.B. Anpassen an wechselnde Arbeitsorte und -bedingungen bei Montageeinsätzen)

Schulfächer:

  • Mathematik (z.B. für das Erheben und Auswerten von Messwerten)
  • Physik (z.B. für Berechnung von Strömen)
  • Informatik (z.B. für den Umgang mit Hard und Softwarekomponenten, bei Konfigurationsarbeiten)
  • Werken/Technik (z.B. zum Installieren von mechatronischen Systemen; technisches Zeichnen)
  • Englisch (z.B. beim Lesen von technischen Anleitungen und Serviceunterlagen)

Konstruktionsmechaniker*in in Ilmenau

Ausbildungsberuf: Konstruktionsmechaniker (m/w/d)
Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf
Ausbildungsart: Duale Ausbildung (geregelt durch Ausbildungsverordnung)
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre (Verkürzung auf 3 Jahre möglich)
 Ausbildungsorte: BINZ Ilmenau
Berufsschule Gotha
Überbetriebliche Lehrgänge (Ilmenau, Suhl)
Welcher Schulabschluss wird erwartet? Mittlere Reife

Was machen Konstruktionsmechaniker*innen bei BINZ?

Konstruktionsmechaniker*innen fertigen Metallbaukonstruktionen aller Art an, etwa Fahrzeugaufbauten, Verblendungen, Auszüge, Wechselmodule usw.. Die Einzelteile dieser Konstruktionen stellen sie anhand technischer Zeichnungen und Stücklisten zunächst im Betrieb her. Um diese später verschrauben zu können, kanten, biegen, stanzen, drehen oder bohren sie Bleche, die sie ebenso wie Stahlträger vorher genau nach Maß zuschneiden. In den Fahrzeugen montieren sie dann die Einzelteile bzw. die schon im Betrieb vorgefertigten Baugruppen zusammen, richten sie aus und verschweißen sie ggf.. Große und schwere Bauteile bewegen sie mit Hebezeugen. Schließlich übergeben sie den Kunden die Konstruktionen und Systeme, erläutern deren Handhabung, auftragsspezifische Besonderheiten und Sicherheitsvorschriften.

Anforderungen:

  • Interesse am Beruf
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim Verschrauben und Nieten von Metallbauteilen oder Setzen von Schweißpunkten)
  • Sorgfalt (z.B. beim Präzisionsschneiden von Blechen)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Warten der Maschinen und Anlagen)
  • Räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. Herstellen von Werkstücken nach technischen Zeichnungen)
  • Gute körperliche Konstitution (z.B. Heben schwerer Bauteile)

Schulfächer:

  • Werken/Technik (z.B. für die Bedienung und den richtigen Einsatz von Fräs-, Bohr- und Schneidemaschinen; technisches Zeichnen)
  • Mathematik (z.B. beim Berechnen von Längen, Flächen, Winkeln an Metallkonstruktionen)
  • Physik (z.B. beim Einschätzen der Standfestigkeit von Konstruktionen)

Metallbauer*in FR Nutzfahrzeugbau in Plauen

Ausbildungsberuf: Metallbauer (m/w/d) FR Nutzfahrzeugbau
Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf
Ausbildungsart: Duale Ausbildung (geregelt durch Ausbildungsverordnung)
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
 Ausbildungsorte: BINZ Plauen
Berufsschule Oelsnitz / Zwickau / Chemnitz
Überbetriebliche Lehrgänge (Plauen / Chemnitz)
Welcher Schulabschluss wird erwartet? Mittlere Reife

Was machen Metallbauer*innen bei BINZ?

Als Metallbauer*in bei BINZ erwartet dich ein Aufgabenfeld, welches an Spannung und handwerklichen Geschick beim Thema Metall kaum zu überbieten ist. Um Nutzfahrzeuge auf die Kundenbedürfnisse umzubauen, wirst du Metallbaukonstruktionen aller Art, etwa Fahrzeugaufbauten, Verblendungen, Auszüge oder Wechselmodule herstellen. Zu deinen Aufgaben zählen, unter anderem, auch der komplette Neubau eines Transportkoffers oder die Herstellung einzelner Komponenten und Baugruppen. Hierzu wirst du z.B. aus Flachstahl Stütz- und Haltekonstruktionen herstellen oder auch einen viele Meter langen Aufbau eines LKW´s montieren. Dabei wirst du in unserer mechanischen Werkstatt an einer Vielzahl von Maschinen arbeiten können. Abkantbank, Blechschere, Fräsmaschine und viele weitere interessante Metallverarbeitungsmaschinen werden deinen Arbeitsalltag begleiten. In den Fahrzeugen montierst du dann die Einzelteile bzw. die schon im Betrieb vorgefertigten Baugruppen zusammen, richtest diese aus und verschweißt sie ggf. Große und schwere Bauteile bewegst du mit Hebezeugen. Schließlich übergibst du den Kunden die Konstruktionen und Systeme, erläuterst deren Handhabung, auftragsspezifische Besonderheiten und Sicherheitsvorschriften.

Anforderungen:

  • Handwerkliches Geschick (z.B. beim Verschrauben und Nieten von Metallbauteilen oder Setzen von Schweißpunkten)
  • Sorgfalt (z.B. beim Präzisionsschneiden von Blechen)
  • Technisches Verständnis (z.B. beim Warten der Maschinen und Anlagen)
  • Räumliches Vorstellungsvermögen (z.B. Herstellen von Werkstücken nach technischen Zeichnungen)

Schulfächer:

  • Werken/Technik (z.B. für die Bedienung und den richtigen Einsatz von Fräs-, Bohr- und Schneidemaschinen; technisches Zeichnen)
  • Mathematik (z.B. beim Berechnen von Längen, Flächen, Winkeln an Metallkonstruktionen)
  • Physik (z.B. beim Einschätzen der Standfestigkeit von Konstruktionen)

Tischler*in / Holzmechaniker*in in Ilmenau und Plauen

Ausbildungsberuf: Tischler / Holzmechaniker (m/w/d)
Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf
Ausbildungsart: Duale Ausbildung im Handwerk (geregelt durch Ausbildungsordnung)
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
 Ausbildungsorte
Standort Ilmenau:
BINZ Ilmenau Werk 2 (Interieurfertigung)
Berufsschule Gotha
Überbetriebliche Lehrgänge (Erfurt oder Weimar)
 Ausbildungsorte
Standort Plauen:
BINZ Plauen (Interieurfertigung)
Berufsschule Oelsnitz / Zwickau
Überbetriebliche Lehrgänge (Plauen)
Welcher Schulabschluss wird erwartet? Mittlere Reife

Was machen Tischler*innen / Holzmechaniker*innen bei BINZ?

  • Herstellung von Schränken, Sitzmöbel, Tischkonstruktionen, Innenausbauten und Sonderkonstruktionen für den Fahrzeugsonderbau meist in Einzelanfertigung unter Verwendung von Computerzeichnungen
  • Bau von Musterstücken
  • Verarbeitung von Holz und Holzwerkstoffen, Kunststoffen und Verbundmaterialien mit einer Vielzahl unterschiedlicher, auch computergesteuerter Techniken.

Anforderungen:

  • Interesse am Beruf
  • Sorgfalt (z.B. beim Einhalten von Maßen und Toleranzen beim Anfertigen von Holzbauteilen)
  • Handwerkliches Geschick
  • Umsicht (z.B. bei der Arbeit mit Maschinen)
  • Kreativität und Sinn für Ästhetik sowie Qualitätsbewusstsein
  • Kunden- und Serviceorientierung

Schulfächer:

  • Mathematik (z.B. für die Berechnung von Werkstückabmaßen, Materialkosten und Bedarf, bei Flächen- und Körperberechnungen)
  • Physik/Chemie (z.B. bei der Auswahl und Verarbeitung von Materialien)
  • Werken/Technik (z.B. für die Handhabung von Werkzeugen, Kleinmaschinen und Material; technisches Zeichnen)

Fahrzeuglackierer*in in Plauen

Ausbildungsberuf: Fahrzeuglackierer (m/w/d) in Plauen
Berufstyp: Anerkannter Ausbildungsberuf
Ausbildungsart: Duale Ausbildung (geregelt durch Ausbildungsverordnung)
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
 Ausbildungsorte: BINZ Plauen
Berufsschule Zwickau
Überbetriebliche Lehrgänge (Plauen)
Welcher Schulabschluss wird erwartet? Mittlere Reife

Was machen Fahrzeuglackierer*innen bei BINZ?

Als Fahrzeuglackierer*in bei BINZ beschichtest und gestaltest du Fahrzeuge, Aufbauten und Spezialeinrichtungen mit Lacken, Beschriftungen, Beklebungen und Folien. Du schützt Oberflächen durch geeignete Konservierungsmaßnahmen oder setzt diese instand. Mit einem hohen Maß an Sorgfalt bist du für das Vorbereiten der Fahrzeuge und deren Einzel- oder Anbauteilen zuständig. Dazu zählt z.B.: das Vorbereiten der Lackierung durch Schleifen und das Auftragen der Grundierung. Beim Lackieren selbst trägst du die Lackschichten auf und bearbeitest Sie im Anschluss bis zum Finish.

Anforderungen:

  • Sorgfalt (z.B. beim Reinigen, Spachteln und Schleifen des Fahrzeuguntergrunds)
  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination (z.B. beim Lackieren von Fahrzeugen mit der Lackierpistole)
  • Beobachtungsgenauigkeit (z.B. Erkennen von Unregelmäßigkeiten auf dem Untergrund)
  • Umsichtigkeit (z.B. beim Bedienen von Spritzlackiergeräten)
  • Kreativität und Sinn für Ästhetik (z.B. beim Entwerfen und Aufbringen von Lackierungen oder Folierungen)

Schulfächer:

  • Mathematik (z.B. für die Berechnung von Flächen, Volumen, Mischungsverhältnissen, Lösungsmitteln, Farbenmengen)
  • Werken/Technik (z.B. bei der Montage und Demontage von Fahrzeugbauteilen)
  • Chemie (z.B. für das Kennen des chemischen Verhaltens von Trägermaterialien)